Große Hängematte - Flickr yetdark

Hängematten selber machen

Da Hängematten trotz ihres einzigen Zweckes sehr unterschiedlich gebaut sein können, gibt es auch mehrere verschiedene Methoden und Materialien der Herstellung. Am Ende sollten die auf jeden Fall stabil, reißfest und gemütlich sein.

Festes, nichtelastisches Garn ist ein sehr gutes Material für eine Hängematte. Hier besteht die Herausforderung darin, die Schnüre gut zu verstricken. Wenn es richtig gemacht wird, entsteht dabei ein typisches Hängemattennetz.

Hängematte am See - Flickr Michael Pollak
Hängematte am See – Flickr Michael Pollak

Zuerst unterteilt man das Garn in ca. 20 Schnüre. Die Länge sollte jeweils ca. 10 Meter betragen. Es geht hier nun darum, ein Maschengeflecht herzustellen, indem man die Schnüre untereinander verknüpft. Dies gelingt am besten, indem man die Schnüre über ein horizontal gespanntes Seil oder eine Stange legt, sodass jede Schnur nun aus zwei kleineren Schnüren von 5 Meter Länge besteht. Oben herum sollten diese zwei Schnüre noch durch die Öse gezogen werden, um sie so besser zu befestigen. Das macht man mit allen Schnüren so, die dann in regelmäßigen Abständen voneinander herunterhängen.

Die Schwierigkeiten mit den Schnüren

Anschließend kann anfangen, sie zu verknüpfen. Außer den äußeren Doppelschnüren verbindet man die Schnüre mit den jeweils direkt benachbarten Schnüren: Hat man also zwei Einzelschnüre, die eigentlich zu einer einzigen 10 Meter-Schnur gehören, dann soll die rechte Schnur davon in regelmäßigen Zentimeterabständen abwärts mit der nächsten Schnur gleich rechts von ihr verknotet werden, wobei diese logischerweise wieder die linke Halbschnur einer zweigeteilten 10 Meter-Schnur darstellt. Je nach handwerklichem Geschick kann man sich die Knoten dabei aussuchen.

So verfährt man weiter bis hin zu den letzten 50 bis 60 Zentimetern, sodass sich dann ein Maschennetz gebildet hat. Die äußeren Schnüre werden indessen noch einmal zu Zöpfen verflochten, um einen stärkeren Rand zu bekommen. Zum Schluss kann man die losen Enden der Schnüre miteinander verknüpfen oder an eine Spreizstange heften, um eine schöne Fläche zu bekommen.