Europaletten - Flickr Claus Rebler

Gartenmöbel mit Europaletten bauen

Was sind denn Europaletten? Zunächst ist der Begriff „Europalette“ eine Abkürzung für Europoolpalette, eine andere Bezeichnung lautet Flachpalette. Europaletten sind etwas, was jeder Mensch schon einmal gesehen, sich jedoch nie einen Gedanken über dessen Namen gemacht hat. Bei den Europaletten handelt es sich um Bretterpaletten, die zwei Schichten haben, welche untereinander mit vernagelten Klötzen verbunden sind. In den Zwischenraum zwischen diesen beiden Bretterböden einer Palette können Gabelstapler und andere Hubgeräte hineingreifen und die Palette so zusammen mit allem, was obendrauf gelagert ist, anheben.

Zwar sind Transport und Kommissionierung die vorrangigen Zwecke der Palette, doch bedeuten sie auch immer einen Haufen an billigem, jedoch gut verarbeitetem Holz. Gutes Material also, wenn man Gartenmöbel auf provisorische Weise bauen möchte und dafür noch jede Menge Bretter benötigt. Vor allem, wenn man die Europaletten nicht mehr benötigt, ist die Konstruktion von Gartenmöbeln aus ihnen eine coole Möglichkeit des Recycling.

Nachfolgend einige Beispiele, was man alles für Gartenmöbel aus Europalletten anfertigen kann:

–          Gartenliege: Am besten nimmt man hierfür drei Europalletten, wobei zwei davon als Körperliege verbunden sein sollen, während die dritte die Kopfstütze darstellt. Diese verbindet man mit einer der anderen beiden Paletten mithilfe einer Scharniere und bringt unter ihr noch eine ausklappbare Stütze an, zum Schluss noch die Liege auspolstern und es ist vollbracht!

–          Tische: Die Europalletten liefern hierfür einen Großteil der Masse für die Tischplatte. Gerne kann man sie mit Farbe lackieren, um sie besser aussehen zu lassen. Die Höhe des Tisches ist natürlich davon abhängig, was man darunter anbringt. Will man japanisch auf dem Boden essen, braucht es nicht viel, für einen „normalen“ Gartentisch hingegen werden noch ordentliche Beine gebraucht.

Tisch aus Europaletten - Flickr ©HTO3
Tisch aus Europaletten – Flickr ©HTO3

–          Gartensofas und -sitze: Dazu gibt es nicht viel zu sagen: Die einen Europalletten legt man auf dem Boden aus und verbindet sie, die anderen werden als Lehne aufgestellt und ebenfalls ordentlich verschraubt und vernagelt. Dann noch Kissen drauf und fertig.

Es gibt noch andere Beispiele für Gartenmöbel aus Europalletten, doch die obigen sollten bereits verdeutlicht haben, dass man mit geringeren Ansprüchen und Europalletten als Material stangenweise Geld sparen kann. Wichtig wäre nur, die fertigen Pallettenmöbel mit Holzöl zu lackieren, damit sie auch lange halten und nicht faulen. Nur weil die Möbel billig gefertigt wurden, soll das nicht heißen, dass man sie im nächsten Jahr gleich wieder wegwerfen muss.